Servicequalität Krankenversicherung

Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer privaten Krankenversicherung?

Ergebnisse einer Befragung durch die Praxis für Endokrinologie, Nürnberg Stand 31.8.2004 mit Hilfe des mobiTED Terminals

Die Kosten im Gesundheitssystem steigen und damit auch die Beiträge der Krankenversicherungen. Viele private Krankenversicherungen versuchen, die Kostensteigerungen durch strengere Prüfungen der zur Erstattung eingereichten Rechnungen möglichst niedrig zu halten.
Wir halten es für interessant, die sich daraus ergebenden Diskussionen mit Zahlen zu belegen und haben versucht, den Eindruck der Patienten zu jeweils ihrer Versicherung durch eine Befragung zu erfassen. Begonnen wurde Mitte Januar, es haben bis zum 15.8.2004 insgesamt 510 Patienten teilgenommen. Nach der Fragenserie erhalten die Teilnehmer eine Zusammenfassung des Ergebnisses ihrer Krankenkasse im Vergleich zu den bisher in der Befragung enthaltenen Versicherern.

Beispiel:
Patientenbef_ResultsPKV

Se_Ve_F1
Die Antworten zur ersten Frage zeigen eindeutig, dass die Mitglieder von ihrer priva-ten Krankenversicherung eine korrekte – eher eine kritische als zu großzügige – Überprüfung der eingereichten Rechnungen erwarten.
Frage 2

Frage 2

Frage 2 veranschaulicht, dass die Überprüfungen von mehr als der Hälfte der Mit-glieder als korrekt empfunden wurde. Immerhin 30 % empfinden die Praxis der Überprüfung aber als kleinlich oder zu kleinlich.
11 % hingegen bemerken wenig oder gar nichts von einer Überprüfung der ein-gereichten Rechnungen.
Frage 3

Frage 3

16 Patienten hatten in den letzten zwei Jahren keine Rechnungen über Arzneimittel eingereicht.

Nur 37 % der Patienten berichteten, dass ihre Rezepte ohne Nachfrage und ohne Abstriche bezahlt wurden.

10 % der Patienten hatten bei mehr als der Hälfte ihrer Rezepteinreichungen Prob-leme!

Frage 4

Frage 4

Frage vier beschäftigt sich mit der Erstattung von Arztrechnungen für ambulante Be-handlung. Zehn der Befragten hatten in den letzten 2 Jahren keine Rechnungen eingereicht.

Die Erstattung erfolgte nur in

41 % der Fälle komplett; bei 21 % der Befragten wurden mehr als 10 % der Rechnungen nicht komplett erstattet.

5 % erhielten bei mehr als

50 % der Arzt-Rechnungen keine komplette Erstattung!

Frage 5

Frage 5

In der Frage 5 wurden die Erstattungen der Arztrechnungen bezogen auf unsere Praxis abgefragt. Von den befragten Patienten hatten 93 in den letzten 2 Jahren keine Rechnungen von unserer Praxis eingereicht.

Der Erstattungsgrad der von uns ausgestellten Rechnungen ist erheblich höher als im Schnitt der übrigen Praxen.

Frage 6

Frage 6

173 Patienten hatten in den letzten 2 Jahren keine Rechnungen über einen stationären Aufenthalt eingereicht. Sie wurden bei der Berechnung der jeweiligen Prozentsätze nicht berücksichtigt.

Der Grad der vollständigen Erstattung lag deutlich höher als bei den Rechnungen aus dem ambulanten Bereich!

Frage 7

Frage 7

Neben der Sicherheit der Leistungserbringung spielt die Höhe der Beiträge für die Auswahl einer Krankenversicherung eine ganz wesentliche Rolle.

Die nebenstehende Abbildung (Frage 7) zeigt, dass die Versicherten ein ausgewogenes Verhältnis von Leistungserbringung und Beitragshöhe als wichtig empfinden, im Zweifelsfall aber eher die Sicherheit der Leistungserbringung vor-ziehen.

Frage 8

Frage 8

Auch für die Beantwortung der Frage 8 standen den Patienten keine Unterlagen zur Verfügung. Sie beantworteten die Fragen aus ihrem Gefühl heraus.

Die meisten Patienten gaben die Beitragserhöhung mit maximal 5 % / Jahr an, etwa 13 % schätzen die Betragserhöhungen allerdings mit mehr als 10 % ein.

Frage 9

Frage 9

Wie die Darstellung der Frage 9 zeigt, sah ein Großteil der Patienten die Beitragserhöhung als angemessen an, allerdings hielten 38 % die Beitragsan-passung für hoch, 6 % für zu hoch.
Frage 10

Frage 10

Frage 10 wurde auf Anregung von Patienten später in die Befragung eingefügt. Daher wurden bis jetzt erst 430 Antworten erhalten.

In 76 % wurden die eingereichten Rechnungen innerhalb von 4 Wochen erstattet. Ein Zeitraum von mehr als 8 Wochen stellt eine Rarität dar.

Frage 11

Frage 11

Die Frage 11 fasst die Beurteilung der privaten Krankenversicherungen durch ihre Mitglieder zusammen.

21 % der Versicherten würden ihre private Krankenversicherung nicht weiter emp-fehlen, 23 % sind unsicher. Die Rate der Versicherten, die ihre pKV weiterempfehlen würden, liegt bei 56% !